Die Stadt Sommières

SommièresEs war einmal eine Brücke….Tiberius ließ die Brücke im ersten Jahrhundert unserer Zeitrechnung erbauen. Insgesamt ist sie 189 Meter lang. In den letzten Monaten wurden interessante Sachen herausgefunde: diese Brücke gehört zu den wenigen bewohnten mittelalterlichen Brücken in Europa, die bekannteste davon ist „Ponte Vecchio“ in Florenz. Andere Brücken der gleichen Art sind zum Beispiel in Amberg , Nürnberg oder Erfurt.
Über dem Fluss Vidourle, sieht man nur noch sieben der ursprünglich 21 oder vielleicht sogar 23  Brückenbögen. Die größten Renovierungsarbeiten fanden 1716 statt. Heute ist es schwer die antike Bauweise zu erkennen, dies ist nur möglich wenn man unter der Brücke, auf dem Marktplatz, steht.

Burg SommièresDie Burg Der Ursprung der Burg kann nicht bestimmt festgelegt werden, vermutlich wurde sie im 10. oder 11. Jahrhundert gebaut. Von den zwei Türmen die dazugehörten, steht heute nur noch einer, der andere wurde 1575 während den Religionskriegen zerstört. Die Position der Burg war strategisch sehr wichtig, weil sie sich auf dem Weg vom Mittelmeer zu den Cevennen befand.

Marktplatz SommièresDer Marktplatz (place des Docteurs Dax) Ein bezaubernder und sehr malerischer Platz. Wie in der Provence, findet hier seit Jahrhunderten der Wochenmarkt statt. Wegen der häufigen Überschwemmungen, sind alle Häuser auf Arkaden gebaut, die Wohnungen sind so meist vor Schäden geschützt. Im 20. Jahrhundert gab es drei ganz große Überschwemmungen und im Jahre 2002 erreichte das Hochwasser die 1sten Stockwerke der Häuser.

VidourleDer Fluss Vidourle: Freund oder Feind von Sommières, ohne ihn würde es die Stadt nicht geben. Die Altstadt  verdankt dem Fluss Vidourle ihren Ursprung und entwickelte sich trotz der häufigen Überschwemmungen. Aber hier kann man sich auch erfrischen, Kanufahren oder angeln. Sommières und sein Fluss Vidourle gehören einfach zusammen. Im Sommer ist der schattige Strand für die ganze Familie auch mit kleinen Kindern sehr geeignet.
Im Jahre 2002 stand die ganze Stadt unter Hochwasser, die Römerbrücke und die Altstadt wurden beide überschwemmt. Auch wenn man heute nichts mehr von den Schäden sieht, schauen die Einwohner immer besorgt auf den Vidourle, wenn im Herbst die heftigen Regenfälle angesagt sind!

Fleckenstein aus SommièresDie „Terre de Sommières“: ein natürliches Fleckenentfernungsmittel, umweltfreundlich und sehr wirksam. Seit mehr als 200 Jahren wird es benützt, vor allem um Leder und emfindliche Stoffe zu säubern. Es handelt sich bei dem Fleckentfernungsmittel um eine Art Magnesiumpulver, das hier in Salinelles in Minen abgebaut wurde. Dieser „Fleckenstein“, schon seit Anfang des 19. Jahrhunderts bekannt, wird auch heute noch benutzt, kommt aber schon lange nicht mehr von Salinelles. In der Altstadt gibt es mehrere Geschäfte, in denen die „Terre de Sommières“ angeboten wird.

Wochenmarkt in SommièresWochenmarkt So wie in der ganzen Region sind die wöchentlichen Märkte eine gute Gelegenheit um lokale Produkte zu kaufen. Samstags in Sommières und Sonntags in Calvisson gibt es duftende Provence-Kräuter, frisches mediterranes Gemüse aus dem hiesigen Anbau und gute Landweine. Das ganze Jahr über findet hier der Wochenmarkt statt, aber im Frühjahr, wenn das Wetter gut und sonnig, aber noch nicht zu heiß ist, sind es bestimmt die schönsten Märkte.

Leben wie Gott in Frankreich! Es gibt in Sommières im Pays du Gard eine ganz besondere Sache: man kann frische Austern auf dem Markt kaufen, sie öffnen lassen und gleich verzehren. Dazu lässt man sich auf der Terrasse eines der auf dem Marktplatz gelegenen Cafés nieder, bestellt ein Glass von einem kühlen örtlichen Weißwein und ein frisches Baguette und dann weiß man endlich warum es heißt: „Leben wie Gott in Frankreich!“

Andere Markttage in Pays du Gard:

Calvisson : Sonntag
Nîmes: BioMarkt am Freitag
Corconne: Sonntag

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.