Über den Dächern von Sommières: geschichteDie Geschichte der Religionskriege Während den Religionskriegen die in dem Pays du Gard im 16. Jahrhundert wüsteten, war die Stadt Sommières abwechselnd unter katholischer und protestantischer Herrschaft.  Die meisten Einwohner der Stadt gingen rasch zu dem Protestantismus über, das verursachte diese Religionskriege. Auf der Place Saussine befand sich bis 1685 die protestantische Kirche. Die steinerne Maske, die man an einer der Fassaden sieht, streckt ihre Zunge heraus. Eine Legende erzählt, dass es den Protestanten gilt. Der Glockenturm wurde im Jahre 1748 erbaut. Die katholische Kirche wurde auf die Grundmauern einer romanischen Kirche im 19. JHD errichtet. Viele Protestanten verließen die Stadt und wanderten nach 1865 aus, viele von ihnen nach Deutschland und in die Schweiz.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.